Kulturaustausch zwischen Deutschland und China

Kulturaustausch zwischen Deutschland und China    Mittlerweile haben sich viele verschiedene Institutionen diesen Austausch der verschiedenen Kulturen zur Aufgabe gemacht und unterschiedliche Projekte ins Leben gerufen. Erfolgreich ist zum Beispiel der chinesische Garten in Mannheim, in dem man ein original chinesisches Teehaus aufsuchen oder sich chinesische Theaterstücke ansehen kann. Somit wird Verständnis durch eigene Erlebnisse gefördert. Das Plattenlabel Fly Fast Records versucht deutschen Jugendlichen China durch Verträge mit asiatischen Bands und deren Musik näher zu bringen. Zudem haben sich einige Hochschulen entschieden, mit chinesischen Partnern zu kooperieren und auch ihren Studenten einen Austausch zu ermöglichen, um die jeweils fremde Kultur näher kennenzulernen. Trotz einer multikulturellen Gesellschaft findet oft wenig Austausch zwischen den verschiedenen Kulturen statt. So ist das auch bei den Deutschen und den Chinesen. Oft ist das höchste der Gefühle, dass die Mahlzeit vom lieferservice chinesisch ist. Doch der Lieferservice kann keinen tiefer gehenden Austausch herbeiführen.

Es war ein langer Weg, den Austausch in der Form, in der er heute stattfinden kann, zu ermöglichen. Schon vor 700 Jahren entstanden erste Kontakte zwischen den beiden Ländern. 300 Jahre später bildeten sich die ersten Handelsbeziehungen und kultureller Austausch dies fand aber in eher geringem Maße statt. Erst im Jahr 1972 wurden diplomatische Beziehungen mit der Volksrepublik geknüpft. Die große wirtschaftliche Abhängigkeit beider Länder voneinander führte zu einem engeren Kontakt. Dieser wird immer wieder von Differenzen überschattet, die meist auf die Kritik Deutschlands an der mangelnden Einhaltung der Menschenrechte in der Volksrepublik beruhen. Der jüngste Vorfall, der eine solche Auseinandersetzung hervorrief, war der des inhaftierten chinesischen Künstlers Ai Weiwei. Deshalb wird von vielen Seiten gefordert, dass der kulturelle Austausch zwischen China und Deutschland stärker über die Kunst laufen sollte. Dies, so hoffen viele, würde die Kommunikation der Länder, trotz des erhöhten Konfliktpotenzials, deutlich verbessern. Auch die chinesische Botschaft in Deutschland würde dies begrüßen und unterstützen.