Methoden um Flugangst erfolgreich zu überwinden

Fast die Hälfte aller Fluggäste fühlt sich im Flugzeug unwohl. Fliegen ist für den Menschen widernatürlich und damit lässt sich auch die hohe Zahl der Betroffenen erklären. Auch beruflich sehr erfolgreiche Vielflieger besiegen ihre Flugangst nicht immer, denn unvorhergesehene Ereignisse wie ungeplante Verzögerungen oder Zwischenlandungen schüren vorhandene Ängste wieder neu. Trotzdem gibt es verschiedene Methoden, die dabei helfen die Angst vorm Fliegen zu überwinden.

Bachblüten und Ablenkung

In unserer Gesellschaft wird gern zu chemischem Medikamenten gegriffen und Beruhigungsmittel können natürlich auch gegen Ängste eingesetzt werden. Durch eine solche Behandlung wird die Angst an sich aber nicht bekämpft und zudem können unerwünschte Nebenwirkungen einsetzen. Die Natur kennt viele verträglichere Mittel gegen Nervosität und auch gegen Flugangst helfen einige Pflanzen. Bachblüten werden hier gern in Tropfenform verabreicht, wenn die Angst überhandnimmt. Dauerhaft können aber auch sie meist nicht helfen, weil sich der Körper an die Wirkstoffe gewöhnt und eine Erhöhung der Dosis nicht unendlich möglich ist. Ablenkung ist ein nebenwirkungsfreies Mittel, denn mit einem spannenden Buch gerät die Angst vorm Fliegen in den Hintergrund und auch ein Gespräch mit dem Sitznachbarn kann helfen, wenn die Hände kalt werden und sich langsam die Angst breit macht. Wer über expedia seinen Urlaub gebucht hat und sich eigentlich auf den Urlaub freut, kann seiner Flugangst aber auch mit professioneller Hilfe begegnen.

Hypnose ist ein weit verbreiteter Ansatz

Die Flugangst gehört zu den Phobien und in vielen Fällen hilft die direkte Konfrontation mit der konkreten Situation. Flugangst so zu kurieren würde allerdings viel Geld und Zeit in Anspruch nehmen, da lange geflogen werden muss, bis in der Therapie erlernte Verhaltensweisen greifen. Eine hypnotische Trance gilt daher allgemein als guter Ansatz. Der Betroffene lernt mit Atem- und Entspannungsübungen die Kontrolle über seinen Körper zurückzugewinnen und damit bleiben schweißnasse Hände und Hyperventilation in der konkreten Angstsituation aus. Schritt für Schritt führt ein geschulter Therapeut den Betroffenen den Weg vom Parkplatz bis ins Flugzeug und dabei werden innere Ressourcen freigesetzt, die dabei helfen die Ruhe zu bewahren. Der Ablauf wird vor dem geistigen Auge mehrmals durchgespielt und so soll der Angstpatient später in der konkreten Situation gut auf die erlernten Verhaltensweisen zurückgreifen können. Diese Therapie ist durchaus erfolgreich, allerdings müssen die Betroffenen sich auf ihren Therapeuten auch einlassen wollen, denn gegen den eigenen Willen kann niemand in Trance versetzt werden. Nicht immer reicht bereits eine Sitzung aus um die tiefsitzende Flugangst spürbar zu verringern, doch fast alle Betroffenen erreichen schon nach dem ersten Mal eine spürbare Besserung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *