Zu Besuch beim Internationalen Fotobuchfestival 2012

5. Internationales Fotobuchfestival – so lautet der Titel der Veranstaltung, bei der sich alles mit dem begehrten Fotobuch beschäftigt hat. Vom 20. bis 22. April fand das Festival in Le Bal in Paris statt und zog tausende Besucher in seinen Bann. Während dieser Veranstaltung wurde auch der Dummy Award 2012 vergeben. Eine ausgewählte Jury beurteilte die Arbeiten großartiger Fotografen und belohnte sie mit den Plätzen 1 bis 3. Ein großartiges Programm führte die Besucher während des Festivals durch ganz unterschiedliche Stationen. So manche ausgestellten Fotografien wirkten so anmutend, dass man am liebsten seinen eigenen Fotokalender gestalten wollte.

Der bekannte Fotograf und Installationskünstler Eric Baudelaire war einer der wichtigsten Höhepunkte auf dem Fotobuchfestival. Auch Laurence Aegerter und Todd Hido stellten ihre Werke zur Schau. Somit waren sie auch eine Inspiration für künftige Nachwuchstalente. Während der gesamten Veranstaltung gab es auch externe Vernissagen. Dazu gehört auch die „Unique Book objects by MAGNUM photographers“ in der Magnum Gallery. Es fanden sich großartige Werke, so weit das Auge reichte. Am Samstag, den 21. April, stand der „The Photobook Dummy“ im Vordergrund. In Kombination mit dem Internationalen Photobook Award 2012 wählte das Festivalpublikum das Buch von Watabe Yukichis namens „A Criminal Investigation“ zum besten Buch des Jahres. Solch eine Auszeichnung bedeutet sehr viel für einen Fotografen.

Großartige Künstler in Paris

Die Präsentation der Siegerbücher vom Photobook Dummy Award 2012 fand dann als Highlight am Samstagabend statt. Viele einmalige Arbeiten standen dabei zur Schau und inspirierten Künstler wie Publikum gleichermaßen. Ein Großteil der Besucher hat mit Sicherheit auch Erinnerungen für das eigene Fotobuch mit nach Hause genommen. Am Sonntag fanden dann noch weitere Präsentationen und Vorträge statt. Gehalten wurden diese von Dirk Brackman und Frits Gierstberg. Eine Auktion am Nachmittag rundete das bunte Programm ab. Die Einführung wurde dabei von Gerry Badger gehalten. Der erfahrene Mann mit Northhampton als Geburtsstadt ist Fotograf, Architekt und Fotokritiker zugleich. In der Szene ist er bedeutend und für seine starken Bildinterpretationen bekannt.

Der Fotograf und seine Leidenschaft

Die Leidenschaft und Hingabe, mit denen die einzelnen Fotobücher der Fotografen erzeugt wurden, ist in jedem Bild deutlich zu spüren. Beim 5. Internationalen Fotobuchfestival in Paris befand sich das Publikum ganz nah am Geschehen der Zeit und konnte die besten Eindrücke aus dem Bereich der Fotobücher bekommen. Im nächsten Jahr gastiert diese wertvolle Veranstaltung in Kassel. Dann bleibt abzuwarten, mit welchen spannenden Projekten und überragenden Bildern die Künstler sowie Fotografen dieses Mal aufwarten werden. An das Niveau der Pariser Kunstszene dürfte auch das kommende Festival anknüpfen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *